Informationen zur Sterbekasse in Gelsenkirchen-Buer

Das Ruhrgebiet steht neben dem Bergbau vor allem für eins, eine starke Gemeinschaft. Der Zusammenhalt in schweren Zeiten und das Auskommen miteinander haben diese Region geprägt und eine einzigartige Solidarität ins Leben gerufen.

Gerade im Sterbefall ist eine solche Verbundenheit ein enorm wichtiger Faktor. Kurz nach dem 2. Weltkrieg wurde die Sterbekasse von Bergleuten der Zeche Hugo als Solidargemeinschaft gegründet. Mitglied werden konnte nur, wer auch auf der Zeche Hugo beschäftigt war.

Im Laufe der Jahrzehnte sammelte die Sterbekasse ein Millionenvermögen an. Mit Bekanntmachung der Schließung der Zeche Hugo musste nicht nur der Tod einer weiteren Zeche verkraftet, sondern auch ein Entschluss gefasst werden, wie es mit der Notgemeinschaft weitergeht. Vorstand, Mitglieder und Aufsichtsbehörden haben daraufhin einen wichtigen Schritt gemacht, um die Solidarität in Gelsenkirchen und Umgebung weiter zu stärken:

Am 01.01.1998 öffnete sich die Sterbekasse für Jedermann.

Wir verwenden gegebenenfalls eigene und fremde Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Funktionalität unseres Angebots sicherzustellen, Funktionen z.B. für soziale Medien bereitstellen zu können und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Dabei geben wir Daten an unsere Partner für soziale Medien und Analysen weiter, die diese möglicherweise mit anderen Daten zusammenführen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie aus anderen Quellen gesammelt haben. Details entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.